Zum Hauptinhalt springen

In einem Innenhof der Universität für Angewandte Kunst, ragt ein Lüftungsschacht aus der Erde.  In ca. 2 meter Tiefe, im Inneren des Schachtes ist die Miniatur eines Regenbogens zu sehen. Bei der Arbeit handelt es sich um den selben physikalisch Prozess, der auch in der Natur einen Regenbogen entstehen lässt. Der Unterschied ist lediglich das die Lichtquelle nicht die Sonne, sondern eine LED ist und die Wassertropfen, oder die Wasserwand, durch Millionen von Glaskugeln im Nanometerbereich ersetzt wurden.